Expertise

Ghom Seide

Echter Orientteppich Ghom Seide, original handgeknüpft

Herkunft:

Persien

Größe:

102 x 144 cm

Kette & Schluss:

Seide

Flor:

Naturseide

Knoten:

asymmetrisch (persisch),
ca. 1,4 Millionen p. qm

Griff:

seidig, fließend, fein

Alter:

ca. 60 Jahre (Shah Produktion)

Erhaltung:

gut

Wert:

10.000,- €

Ausstellungspreis:

5.500,- €

Herkunft

Etwa 150 km südlich von Teheran gelegene Stadt mit historischer Bedeutung für textile Tradition. In der wichtigsten Pilgerstadt Persiens werden seit etwa 100 Jahren die feinsten Seidenteppiche geknüpft mit alten persischen Mustern, die zu den besten Knüpfprodukten der Welt zählen. Die höchste Knotenzahl und das hochwertigste Naturseidenmaterial entsprechen der höchsten Werteinschätzung.

Farben und Ornamentik

Der ungewöhnlich, brillant strahlende hellblaue Fond zeigt das typische „Shekargah“ Jagdmotiv in lebensechter Darstellung. Die sechs Reiter sind von beiden Seiten der zwei filigranen Baumzeichnungen der Mitte in bewegten Reiterduktus angeordnet. Das Jagdmotiv beinhaltet Tiere und Pflanzen, die in ihrer Bewegtheit bis in die Bordürenumrahmung eingreifen. Die farblich betonte Hauptbordüre wiederholt die Tier- und Pflanzenmusterung mit bewegter Energie. Dazwischen stehen in den Nebenborten zehn Schriftkartuschen, die sich mustermäßig in das Gesamtbild integrieren. Die faszinierende farbliche Anmutung der Jagdbrücke besticht durch das exzellente Seidenmaterial und der künstlerischen Gestaltung der Muster, die sich nur in dieser Spitzenknüpfung realisieren lässt. Signatur: „Ghom Shariati“.

Sammlerstück.

Ich versichere, vorstehende Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht zu haben.

Zurück