Expertise

Ghom Seide

Echter Orientteppich Ghom Seide, original handgeknüpft

Herkunft:

Persien

Größe:

138 x 208 cm

Kette & Schluss:

Seide

Flor:

reine Naturseide

Knoten:

asymmetrisch (persisch),
ca. 1,4 Millionen p. qm

Griff:

seidig, fließend, fein

Alter:

ca. 60 Jahre (Shah Produktion)

Erhaltung:

gut

Wert:

15.000,- €

Ausstellungspreis:

8.900,- €

Herkunft

Etwa 150 km südlich von Teheran gelegene Stadt mit historischer Bedeutung für textile Tradition. In der wichtigsten Pilgerstadt Persiens werden seit etwa 100 Jahren die feinsten Seidenteppiche geknüpft mit alten persischen Mustern, die zu den besten Knüpfprodukten der Welt zählen. Die höchste Knotenzahl und das hochwertigste Naturseidenmaterial entsprechen der höchsten Werteinschätzung.

Farben und Ornamentik

Ein 32passiges Rundmedaillon verjüngt sich bis zum Sternenzentrum über in Kränzen angereihte Musterelemente. Das ovale Mittelfeld mit den beiden Dreiblatt-Palmettanhängern in der Längsachse trägt auf hellem Fond eine Fülle von Blatt-Blüten-Motiven in symmetrischer Anordnung. Die von der Lotfollah Moschee in Isfahan stammende Ghonbad Giebelmusterung treten vom Rand mit besonderer Betonung der Ecklösungen tief ins Mittelfeld ein und vermitteln den farblichen Gegenpart zur Mitte. Die dem Fond gleichfarbige helle Hauptbordüre mit Vasen und Botehmuster ist wie das Hauptfeld hoch floral gezeichnet. Die sechs Dreiblatt-Palmetten mit farblicher Absetzung ergeben mit den vier Ecken die strenge Ausrichtung mit architektonischem Duktus. Filigrane Blatt-Blüten-Borten umrahmen die Hauptbordüre. Meisterlich gelungene Übertragung großer Mustervielfalt in unverfälschter Genauigkeit und Linienführung. Glanzreiche Ausstrahlung im hochwertigen Seidenmaterial und lupenreiner Knüpfung ergeben die Vollkommenheit der edlen Seidenbrücke. Signatur: „Ghom Ahmadi“.

Sammlerstück.

Ich versichere, vorstehende Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht zu haben.

Zurück