Expertise

Bochara alt

Echter Orientteppich Bochara alt, original handgeknüpft

Herkunft:

UdSSR

Größe:

344 x 515 cm

Kette & Schuss:

Wolle

Flor:

Wolle

Knoten:

asymmetrisch persisch,
ca. 500.000 p. qm

Griff:

seidig, velourig, fließend

Alter:

ca. 70 Jahre

Erhaltung:

gut

Wert:

22.000,- €

Ausstellungspreis:

11.000,- €

Herkunft

Bochara Teppiche werden nicht in der Stadt gleichen Namens geknüpft, sondern in einem großen Gebiet, das weite Teile von Turkmenistan umfasst. Sie werden von Nomadenstämmen hergestellt, die die transkaspischen Steppen bewohnen. Nach Bochara werden die Teppiche wohl deshalb benannt, weil in dieser bedeutsamen Stadt die Nomadenteppiche gesammelt und von hier aus exportiert wurden.

Farben und Ornamente

Auf dem weinroten Fond stehen sechs klassische Turkmenen-Gül-Reihen mit 36 Gül-Motiven in präzisier Anreihung. Dazwischen stehen Tschemtsche-Sekundärornamente, die am Rand einen halbierten Abschluss ergeben. Die Hauptbordüre zeigt in der Horizontalen und Waagerechten Oktogone, die als Achtzacksterne mit naturheller Betonung den Rhythmus bestimmen. Hakenborten in filigraner Feinzeichnung umrahmen perlenartig die Hauptbordüre. Kelleli (Kopf) Muster bilden untere und obere Abschlüsse. Das sensibel nuancierte Colorit  des noblen Bochara Teppichs im Farbrhythmus der wechselnden Rottöne zeigt die Vorliebe aller Turkmenen für diese Farbe, die hier zur künstlerischen Vollendung zum Ausdruck kommt. Das einmalige Sondermaß und die exakte Knüpfung in perfekter Vollendung spricht für die sowjetische Knüpfmanufaktur der 50er Jahre. Hervorragendes Wollmaterial besticht durch glanzreichen Schmelz, perfekten Erhaltungszustand und unübertrefflicher Farbharmonie. Sammlerstück.

Ich versichere, vorstehende Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht zu haben.

Zurück